Yay-Momente mit ... Dr. Stefanie Gundel

Yay-Momente mit ... Dr. Stefanie Gundel

  • Stefanies Netzwerk für selbstständige Mütter, die sich selbstständig oder als Selbstständige weiterentwickeln möchten: www.gundel-coaching.de

  • Gründermütter-Challenge: Webseite und Instagram

  • Stefanies eigener Account auf Instagram und LinkedIn

  • Wir sprechen über Steve Jobs' Worte, die Stefanie geholfen haben, ihren Weg zu finden:

    “You can't connect the dots looking forward; you can only connect them looking backwards. So you have to trust that the dots will somehow connect in your future.”

Zusammenfassung der Folge

Dr. Stefanie Gundel lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Düsseldorf. Sie hat in Münster angewandte Volkswirtschaft studiert und dort zum Thema „Erfolgsfaktoren von Netzwerken im Gesundheitswesen“ promoviert.

Sie ist außerdem zertifizierte systemischer Coach. Heute berät sie Frauen und vorrangig Müttern auf dem Weg in die Selbstständigkeit sowie bereits Selbstständige dabei, ihre Persönlichkeit und ihr Business weiterzuentwickeln.

Bekannt ist Stefanie den meisten als Initiatorin des Gründermütter-Netzwerks, das selbständige Mamas (und solche, die es werden möchten) miteinander vernetzt.

In den "Yay-Momenten mit Stefanie" spreche ich mit der Gründerin darüber, wie ihr die Idee zu den GründerMüttern kam und welche Vision sie damit verfolgt. Ich möchte von ihr wissen, wie es zu ihrem Treffen mit Familienministerin Franziska Giffey kam und was ihr der Schwarzkopf Award bedeutet, den ihr das GründerMütter-Netzwerk eingebracht hat.

Es geht um Stefanies Coronalearnings und um die Frage, ob wir den kontroversen Begriff Mompreneur.

Von Stefanie möchte ich wissen:

Connecting the dots

  • 02:10:05: Lass uns bei deiner Promotion starten. Du hast zum Thema „Netzwerke“ deine Doktorarbeit geschrieben - jetzt setzt du dein Gründermütter-Netzwerk offenbar selbst als Erfolgsfaktor ein. War das von Anfang an der Plan, dass du die Promotion schriebst und davon ein Art praktische Umsetzung vornimmst, oder ergab sich das erst durchs Mama-werden?

Selbstständigkeit

  • 04:11:00: Wann, in welcher Familienphase, hast du dich selbständig gemacht und wann entstanden die GründerMütter?

  • 05:02:00 Ist die Selbstständigkeit im bewussten Bruch zum Angestelltenverhältnis entstanden oder ergab sie sich im Sinne des "connecting the dots"?

  • 8:47:00 Fandest du das Selbstständig sein schon lange attraktiv, weil deine Eltern möglicherweise Unternehmer waren?

PR

  • 12:36:00 Von dir liest man immer mal wieder in der Zeitung oder hört von dir im Radio. 2019 hast du z. B. auf der Startup Safari gesprochen, auch bei solchen Events findet man dich also. Erzähl mal, wie du zu PR kommst und wie viel Zeit du investiert, um bei Zeitungen etc. zu pitchen.

  • 18:00:00 Wie kam es dazu, dass im Jahr 2020 mit Bundesfamilienministerin Giffey ein Gespräch hattest und außerdem den Schwarzkopf Award gewonnen hast?

Corona-Learnings

  • 20:41:07 Was ist dein Corona-Learning? Eine Beratungstätigkeit ist meistens auf persönliche Zusammenarbeit ausgelegt. Was hat sich für dich im Coronajahr geändert?

Preisfindung

  • 27:12:07 Wie definierst du mit deinen Kundinnen den Preis und den Wert ihres Angebots? Das ist meiner Erfahrung nach für Frauen ein großes Thema.

Mompreneur?

  • 30:03:00 Magst du den umstrittenen Begriff "Mompreneur"? Brauchen wir ihn? Sollten wir in der Businesswelt das Elternsein betonen?

Hör dir das Gespräch jetzt an, schreib uns deine Fragen und folge dem YAY-Podcast auf deiner Lieblingsplattform. Los geht's!

***

Podcast host: Imme Scheit

Co-Gründerin von YAY! Dem Online-Tagebuch für deine Glücksmomente. Mit der App geschrieben, als einzigartiges Fotobuch gedruckt. Besuche uns auf www.yaymemories.com!

Imme auf Twitter und LinkedIn

Für mehr Yay in deinem Leben vernetze dich mit YAY auf Pinterest und Instagram!

Hör dir das Gespräch jetzt an, schreib uns deine Fragen und folge dem YAY-Podcast auf deiner Lieblingsplattform. Los geht's!