Zusammenfassung der Folge

Wie können Väter sich gleichberechtigt ins Familienleben einbringen?

Als Systemischer Berater für Väter und Seminarleiter berät Carsten Vonnoh Väter dabei, mehr Verantwortung im Familienleben zu übernehmen. Sein erstes Buch "Up to Dad" (erschienen im Juni 2021 im Beltz-Verlag) ist ein wertvoller Lebensbegleiter - nicht nur für Väter.

Carsten hat selbst zwei Kinder "Väter in Verantwortung" gegründet, damit Papas für sich und ihre Kinder zur besten Version ihres Selbst werden können, statt in traditionellen Rollenklischees zu verharren und sich damit den Weg zum eigenen Familienglück zu verwehren.

In unserem Gespräch geht es

  • um die Zerrissenheit zwischen den Rollenmodellen, die viele Väter heute belastet

  • um fehlende Vorbilder aus der Generation unserer Eltern und Großeltern

  • und die Frage, warum es Carsten ein solches Herzensanliegen ist, sich als Veränderungscoach für ein neues Vaterbild einzusetzen.

  • Für alle Startups + Selbstständigen, die zuhören, gibt Carsten am Ende zudem Einblicke, wie er sein Beratungsangebot erfolgreich aufgebaut hat und Kunden den Weg zu ihm finden.

Im Podcast habe ich Carsten Folgendes gefragt:

Das heutige Vaterbild in der Gesellschaft

  • 1:54 Du kommst du Gegenwind von Stimmen, die deinen Einsatz für ein neues Vaterbild kritisieren?

  • 4:16 Begreifst du dich als Veränderungscoach?

  • 6:46 Auf dem Markt gibt es nach wie vor viele Ratgeber für werdende Mütter, die die Beziehung zwischen Kind und Vater außer Acht lassen, als wäre diese kein wichtiger Bestandteil im Leben und der Entwicklung des Kindes. Was braucht es, politisch und gesellschaftlich, damit solch ein Familienmodell nicht mehr gelebt wird?

  • 12:16 Das Coronajahr 2020 hat in vielen Familien offenbar die alte Rollenverteilung wieder gestärkt. Wie hast du das erlebt?

Fehlende Vorbilder der heutigen Elterngeneration

„Wenn ich selbst auf meinen steinernen Weg der letzten Jahre schaue, ist da viel passiert, vor allem in meiner Erkenntnis, dass ich meine anfänglichen Vorstellungen von Eltern-Kind-Beziehung heute nicht mehr für angemessen halte.“ (aus: Up to Dad)

  • Was waren das für Vorstellungen?

  • 14:26 Du bist selbst nicht mit deiner heutigen Einstellung zu einem gleichberechtigten Familienleben aufgewachsen, sondern hast seit deinem Vatersein einen Prozess durchlaufen. Was waren das für Vorstellungen?

  • 17:06 Carsten spricht über überfrachtete Erwartungen bei der eigenen Familiengründung und fehlende Selbstfürsorge, die die Beziehung zwischen ihm und der Mutter seiner Kinder belastet haben.

  • 19:11 Du suchst noch heute die Anerkennung deines Vaters, den du mit 61 Jahren zum ersten Mal weinen sahst. Warum blieb diese dir verwehrt und wie hat das deinen beruflichen Weg beeinflusst?

  • 22:54 Wie hast du dich gefühlt, als du dir vorgestellt hast, deinen Eltern davon zu erzählen, dass du jetzt als Väter-Coach arbeiten möchtest?

Vatersein als ständige Entwicklung

  • 25:13 Carsten über den Umgang mit gut gemeinter Kritik

  • 25:34 Wie können Väter zu sich selbst finden? Dazu aus "Up to Dad":

    "Ich wünsche mir Väter, die trotz aller Belastung, doppelt und dreifach, sich die Möglichkeit nehmen, auch für sich Freude und Selbstwirksamkeit zu erleben, vielleicht auch Dinge wiederzubeleben, die sie als Kind oder Jugendlicher oder junger Mann begeistert haben. Und das in klarer Kommunikation mit Partnerin und Kind." (aus: Up to Dad)

30: 57: Wie hat es sich angefühlt, das erste eigene Buch zu schreiben? Wird es einen 2. Band geben?

37:00 Carsten über körperliche Nähe zwischen Eltern und Kindern

39:38 Carsten über eine Vater-Kind-Bindung, die die emotionale Intelligenz von Kindern stärkt

Geschäftsmodell

  • 41:26 Wie kam es, dass Instagram zu deinem wichtigsten Akquisekanal wurde?

  • 46:21 Was ist deine Vision und wie kam es dazu, dass du auf Mallorca ein zweites Standbein errichtest?

  • 48:58 Carsten über sein neues Programm, das ab Herbst 2021 zur Verfügung steht