Episode 27

Lass die Maske des Erfolges fallen und du findest Verbündete - Gründerin Nele Clüver vom Women's Hub Zurich

Zusammenfassung der Folge

Nele Clüver ist Mit-Gründerin des Women’s Hub Zurich, Strengths Coach & Consultant, sowie Ambassador für eine CoWorking Lounge. Im Podcast spricht sie darüber, warum sie den Women's Hub in Zürich gegründet hat. Sie teilt mit uns, welche signifikanten Unterschiede es zwischen ihrer ersten Elternzeit vor und der zweiten während der Pandemie gab und lässt uns die Energie spüren, mit der sie nach ihrer zweiten Elternzeit in die Arbeitswelt zurückkehrt.

Meine Fragen an Nele:

02:18 Wie bist du zur Gründung des Women's Hub Zürich gekommen?

04:16 Was ist das Konzept des Women's Hub, insbes. der Love Session und des Roommate-Programms?

10:48 Überschneidet sich deine Gründertätigkeit für den Women's Hub Zurich mit deinem Angebot als Strength Coach inhaltlich?

12:08 Ist deine Kundschaft überwiegend weiblich?

14:34 Fühlt sich durch die Gründung und Selbstständigkeit alles anders an als vorher?

21:41 Ist es in der Schweiz einfacher zu gründen als in Deutschland?

22:41 Was ist deine Aufgabe als Ambassadorin einer Co-Working Lounge?

24:26 Hilft dir dein Studium bei deinem heutigen Job?

26:22 Was hast du aus deinem Auslandsstudium in Indiana mitgenommen?

30:34 Magst du Neujahrs-Vorsätze?

Nele und ich sprechen über Vorjahressätze und das Ritual der Rauhnächte, über die ihr in unserem Artikel über Neujahrsrituale mit der Familie lesen könnt.

32:54 Was könnte dein Motto für dieses Jahres sein?

34:07 Startest du nach der Elternzeit zum Jahreswechsel mit neuer Energie durch?

35:30 Was war in deinen Elternzeiten jeweils am schönsten?

Elternzeit vor und nach Corona, was war für Nele anders?

"Das Besondere an der ersten Elternzeit war, dass ich zum 1. Mal aus dem Hamsterrad des Machens, Tuns, Performances ausgebrochen bin. [...] Dieses Geschenk zu haben, dass man sich da herausnehmen und auf die Pausetaste drücken kann, hat für mich dazu geführt, dass ich einen Schritt zurückgetreten bin und überlegt habe, ob ich meinen Stärken und Werten lebe."

"In der ersten Elternzeit war es schön, viele Aktivitäten zu machen, die mir Anschluss und Austausch mit anderen Müttern gegeben haben. In der zweiten habe ich die Entschleunigung genossen, da aufgrund der Pandemie Vieles nicht möglich war. Besonders schön war, dass mein Mann gemeinsam mit mir live die vielen schönen Babymomente erleben konnte, die er beim ersten Mal durch digital im Büro erfahren konnte, wenn ich ihm Bilder gesendet habe. "

38:50 Hast du die Losgelöstheit vom Alltag am meisten genossen?

43:44 Was war dein letzter Yay-Moment?

Einen ganz lieben Dank an Nele für dieses wunderbare Gespräch!
Wenn du als Hörer:in Inspiration für deine Elternzeit suchst, findest du in diesem Beitrag 7 Ideen für eine erfüllte Elternzeit.

***

Podcast Host: Imme Scheit

Co-Gründerin YAY! Das Online-Tagebuch für deine Glücksmomente. Mit der App geschrieben, als einzigartiges Fotobuch gedruckt. Besuche uns auf www.yaymemories.com!

Für mehr Yay in deinem Leben vernetze dich mit uns auf Pinterest und Instagram.

Abonniere den YAY-Podcast auf deiner Lieblingsplattform!