Wie bringst du mehr Hygge in dein Familienleben?

Imme

CEO von YAY

Intro

Hygge - bloß ein Marketingtrick?

HYGGE. Das dänische Wort [ausgesprochen: Hü-ge] wird mit Gemütlichkeit übersetzt. Es wurde in den letzten Jahren von jedem großen Lifestyleblog aufgegriffen. Daher hielt ich es für eine Marketinginitiative.

Und doch ließ es mich nicht los. 
Ich liebe Dänemark. Ich mag eine gemütliche Einrichtung im skandinavischen Stil. Aber warum hängen bei Butlers über den Kisten mit Dekokrams Schilder mit diesem Wort?

Die Antwort ist: Hinter Hygge verbirgt sich viel mehr als ein Trend. Was, das verrate ich jetzt. Wie es dein Familienleben bereichert, natürlich auch.

What the f… is hygge?

Entgegen seines Klangs (Hygiene? Hyäne? Hügelig?) hat das Wort eine unglaublich positive facettenreiche Bedeutung. Es beschreibt einen Daseinszustand, ein Gefühl und ein Erlebnis in einem. Hygge bedeutet, bewusst bei sich zu sein, sich einen Rückzugsort voller Behaglichkeit zu schaffen, einen Raum zum Wohlfühlen, an dem man die Gedanken fließen lassen kann, es bedeutet, das Beieinander in der Familie zu genießen, sich auf ihren Zusammenhalt zu besinnen, gemeinsam Erlebnisse und Erinnerungen zu teilen und sich daran zu erfreuen.

Als ich gestern Abend auf Pinterest die ersten Adventsideen für dieses Jahr durchstöberte, tauchte das Wort zwischen zwei winterlichen Pins mit selbstgemachten Kerzen wieder auf.

HYGGE.

Und plötzlich wusste ich, warum dieses Konzept von mir verstanden werden will, wusste ich, warum ich möchte, dass jeder davon profitiert. Weil der Kern dessen, woran mein Mann und ich seit zwei Jahren arbeiten, das Ziel hat, Hygge zu verbreiten.

Deswegen schreibe ich darüber, jetzt, wo der Trend wahrscheinlich längst abgeflacht ist, keiner mehr danach googelt. Aber ehrlich gesagt schreibe ich unsere Blogartikel auch immer ein Stück weit für mich, für uns, und nicht bloß, um Leser*innen anzuziehen. Speziell diesen Artikel schreibe ich vielleicht sogar hauptsächlich für uns.

Wo das größte Glück gemessen wird

Die Dänen gehören zu den glücklichsten Völkern unserer Erde.

Im Wechsel mit seinen skandinavischen Geschwisterländern besetzt das kleine Land jedes Jahr die ersten Plätze des Weltglücksreports. Trotz dunklen Wintern und hohen Lebenshaltenskosten strahlen die Dänen eine Zufriedenheit aus, die ansteckt.

Seit meiner Kindheit liebe ich dort oben die besondere Atmosphäre zwischen Dünengras und wilden Wellen, und zwar so sehr, dass wir dieses Jahr (jetzt in Frankfurt wohnend) 900 km mit Baby und Toddler im Auto auf uns genommen und dort sogar unsere Über uns-Bilder gemacht haben. (Warum bin ich zu dem Zeitpunkt noch nicht drauf gekommen, was ich gleich noch erzählen werde, nämlich, dass unsere ganze Business-Idee sich rund um dieses Hygge-Gefühl dreht, das wir an andere weitergeben wollen? Spoiler: Du musst nicht so crazy sein und so weit mit zwei kleinen Kindern reisen, versprochen. Du musst dir etwas nach Hause holen, was dir dieses Gefühl immer wieder vermittelt.)

Ein Trend ist immer auch ein Trend, weil er Leuten etwas gibt, in diesem Fall, sie glücklicher macht und in Zeiten, in denen das Handy immer dabei ist, haben das viele verlernt (aber wie du dich auch mit Handy hyggelig machst, dazu verrate ich gleich noch mehr), zumindest hier bei uns, denn Deutschland belegt im Glücksreport nur Platz 17.

Es gibt also viel zu tun, um deutsche Eltern glücklicher zu machen und ich wünsche mir, mit unserer Unternehmensidee dazu etwas beitragen zu können.

Hygge heißt Alltagsglück

Warum der Weihnachts-Pin so viel in mir auslöste war, dass Weihnachten für mich der Kern eines hyggeligen Gefühls ist. Während andere von Großeltern zu Großeltern hoppen, machen wir es uns an diesen besonderen Feiertagen gemütlich, genießen den Moment, die Behaglichkeit eines Wintermorgens, und blättern unsere Erinnerungsalben durch.

Hey, kleiner Toddler, weißt du noch, als uns letztes Jahr der Tannenbaum umgefallen ist? Und schau mal hier, da warst du so klein wie dein Bruder jetzt, du konntest gerade erst krabbeln …

Unsere Kinder LIEBEN es, sich selbst, ihre Freunde und Verwandten auf Fotos anzusehen. Daher haben wir auch im Alltag gerne ein Fotobuch auf dem Abendsbrottisch liegen (#momhack, besänftigt hungrig-müde-quälgeistige Kindergemüter umgehend!).

Wenn wir in der Familie darüber sprechen, was wir vor ein paar Monaten oder im letzten Urlaub erlebt haben und dazu die Bilder ansehen, stellt sich sofort eine Stimmung des Zusammenhaltes ein. Der letzte Bruderstreit um die Duplo-Zaubergarage ist sofort vergessen, wenn der eine Bruder sieht, was der andere auf dem Foto Lustiges anstellt (Warum hast du denn einen Becher auf dem Kopf?)

Erinnerungen festhalten, die besonderen wie die alltäglichen, um sich wieder daran zu erfreuen. Das ist für uns Hygge.

Das ist es, was wir anderen Eltern mit unserer Erinnerungsalbums-Software schenken wollen.

Warum Hygge zu unserer Mission wurde

Seit wir unser Babytagebuch auch als Produkt anbieten, höre ich aufmerksam den vielen Eltern (vor allem Mamas) zu, die eine Lösung für die tausend unsortierten, unkommentierten Fotos auf ihrem Handy suchen. Die keine Zeit haben, zwischen Arbeit, Kitaalltag und Kinderbedürfnisse erfüllen ihr Fotochaos zu sortieren, abends keine Motivation dazu haben, lustige Kindermundsprüche oder kleine Alltagsgeschichten aufzuschreiben, aber gleichzeitig traurig sind, ihrem Kind kein Erinnerungsbuch zu überreichen.

So traurig, dass das schlechte Gewissen sie quält.

Ich werde von ihnen gefragt, wie ich die Zeit dazu finde. Ich denke, die Antwort ist, mir ist einfach wichtig (wichtiger, als andere Dinge), die vielen kleinen Glücksmomente des Alltags einzufangen, um sie uns später wieder vor Augen zu führen, eben weil es für uns ein Kernelement unserer Hygge ist. Unseres persönlichen Familienglücks (denn auf das großartige Glück, alle gesund zu sein und so viel zu erleben, müssen auch wir uns mit zwei Kindern, Startup und Großeltern in der Ferne immer wieder bewusst erinnern).

Es sind die winzigen Augenblicke wie heute, als wir nach der Kita vor dem Bäcker in der Sonne saßen, beide Kinder Hand in Hand, bevor der Streit ums schönere Brötchen wieder ausbrach… Und es sind genau diese Augenblicke, die man so schnell vergisst, obwohl sie im gegenwärtigen Moment so viel bedeuten und als Erinnerung wieder und wieder so viel geben können.

Für mich ist es bedeutsam, meinen Kindern eines Tages ein Stück ihrer Kindheit, an die sie sich nicht erinnern werden, zu schenken, vor allem aber diese Freude, die die Fotos und Erinnerungstexte verbreiten, im Hier und Jetzt zu teilen.

Die Wahrheit ist aber auch, dass ich mein Handy nicht immer weglegen muss, um den Augenblick zu genießen.

Hygge trotz oder mit Smartphone?

Smartphone und Computer werden allgemein als das Gegenstück zu Achtsamkeit betrachtet, stehen für Hektik, Arbeit, Zerstreuung im negativen Sinne. Und doch kann keiner es weglegen …

Im 21. Jahrhundert ist das Smartphone eben ständiger Begleiter, ist Arbeitsgerät, Fitness-App, Kamera und Notizbuch in einem. Warum sollten wir uns selbst verstellen und das Handy verbannen? Warum nicht einfach einen Hygge-Lieferanten daraus machen?!!

Wir erfreuen uns ehrlich gesagt nicht nur an Fotoalben. Wir nutzen unser buntes Online-Tagebuch, um es gemeinsam mit den Kindern durchzuscrollen. Auch beim Mitlesen der Tagebücher unserer Freunde haben wir viel Spaß. Hygge funktioniert in unserem Zeitalter auch mit Smartphone.

Ich möchte, dass sich auf dieses Hygge-Gefühl alle besinnen können, weil Momente wie diese die Familienbande stärken.

Extreme Freude hat mir daher das Zitat einer unserer lieben Nutzerinnen gemacht, die uns schrieb:

Ich bin ganz verliebt in unser Babytagebuch. Es macht richtig Spaß während der nächtlichen Stillpausen unser tägliches Leben in Erinnerungen zu verwandeln. Unsere Familie liebt es!

Janina Sison

Reiseverkehrsfrau und Mama aus Niedersachsen

Fazit & Ausblick

Finde deine Hygge

Ich hoffe, mein Beitrag konnte dich motivieren, darüber nachzudenken, wie du mehr Hygge in dein Leben bringst.

Wie du gesehen hast, muss damit nicht automatische eine Umgestaltung deines Zuhauses einhergehen.

Bei Hygge als Lebenskonzept geht es darum, dass du dich im Alltag immer wieder auf Glücksmomente entsinnst. Fotobücher sind unsere Trigger, um für eine kurze Weile in eine gemütliche Familienzeit voller Erinnerungen zu abzutauchen.

Was bringt dir Gemütlichkeit und Wohlbefinden im Alltag? Was bringt dir Hygge?